bese_blog

Feuchte Baiser Creme

Feuchte Baiser Creme ist eine ideale Creme zum Spritzen von Blumen.

Diese Creme ist auf Eiweißbasis und wird zur Dekoration von Torten verwendet. Was ist das Besondere an dieser Creme? Die Creme lässt sich sehr gut mit Lebensmittelfarben
anfärben, zerläuft nicht und hält sehr gut Form. Sie ist hitzestabil, d.h. die Dekorationen vertragen die heißen Sommertage. Ebenfalls ist sie fondanttauglich! Die Dekorationen können direkt auf Fondant gesetzt werden, oder umgekehrt, wenn die Torte mit dieser Creme eingestrichen wurde, können Zuckerblumen oder Fondantdekorationen auf diese Creme gesetzt werden.

Mit dieser Creme können realistische Blumen, Tortenranddekorationen wie Raffungen und Rosetten und viele andere Tortendekorationen hergestellt werden.

Eine weitere Eigenschaft der Creme ist, dass die Dekorationen außen eine knusprige Schicht bilden, während innen die Creme „feucht“ bleibt. Daher auch der Name „feuchtes Baiser“.
Die Dekorationen aus dieser Creme können mit einem Bunsenbrenner direkt auf der Torte karamellisiert werden. So entsteht ein interessanter Vintage-Effekt.

Videorezept

Zutaten


– 4 Eiweiß von Eiern der Größe M (120g)
– 200g – 280g Zucker (Siehe dazu Zusatzinformationen unten)
– 1/4 TL Zitronensäure
– 1 PäckchenVanillezucker

Zubereitung

Die Creme wird auf einem Wasserbad zubereitet.

Das Wasser in einem Topf auf mittlerer Temperatur erwärmen, bis es köchelt.

Eiweiß leicht aufschlagen und über das Wasserbad stellen. Zucker, Zitronensäure, Vanillezucker dazu geben.

Die Masse mit einem Mixer auf mittlerer Stufe für 8-10 Minuten schlagen bis die Masse an Volumen gewinnt und fest wird. Es sollten wenige bis keine Zuckerkristalle zwischen den Fingern zu spüren sein.

Vom Wasserbad herunternehmen und weitere 3-5 min. schlagen.

Die Creme auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Während man mit der Creme arbeitet, sollte nicht verwendete Creme mit Frischhaltefolie abgedeckt werden, um sie vor dem Austrocknen zu schützen. Fertige Creme kann nach belieben mit Gelfarben eingefärbt werden. Theoretisch kann die Creme auch noch am nächsten Tag verwendet werden. Jedoch verändert sie nach Stunden ihre Struktur und es kann schwieriger werden mit ihr z.B. Blumen zu spritzen.

Zusatzinformationen / mögliche Probleme

Die Creme wird nicht fest

Wenn die Creme selbst nach 15 Minuten schlagen über dem Wasserbad nicht fest wird, dann ist die Temperatur des Wasserbaders zu niedrig und muss erhöht werden.

 

Die Creme war am Anfang schön fest und wurde mit der Zeit flüßiger

Die Creme wurde nicht lang genug geschlagen und ist somit noch nicht fertig. Weiter schlagen bis die Creme steife Peaks bildet und keine Zuckerkristalle zwischen den Fingern mehr zu spüren sind. Wenn noch Zuckerkristalle zu spüren sind, kann es ein Zeichen dafür sein, dass die Creme nicht lang genug geschlagen wurde, oder die Temperatur zu niedrig war.

 

Die fertigen Blumen wurden nach einiger Zeit sehr trocken, wie Baiser, und bröselig

Die Creme wurde überhitzt! So etwas passiert, wenn die Creme auf zu hoher Hitze hergestellt wurde. Wenn die Creme schon nach 3 Minuten fest wird und sich grobe Zuckerkristalle an der Schüßel und in der Creme bilden, ist es ein Zeichen dafür, dass das Wasserbad zu heiß ist! Wenn man aber bewusst trockene Dekorationen wünscht, kann man sich diesen Effekt zu Nutze machen ;-).

 

Mit der Tulpen Tüllen gelingen keine offene Blumen, sondern kleine Häufchen

Es kann viele Gründe dafür haben. Entweder ist die Creme zu weich, also noch nicht fertig und fest genug geschlagen, siehe dazu „Die Creme war am Anfang schön fest und wurde mit der Zeit flüßiger„. Wenn nach gut gelungenen Tulpen dann nur noch Häufchen kommen, dann die Tülle jedes Mal gut von der restlichen Creme abwischen. Ebenfalls ist es wichtig, dass die Creme abgekühl ist, sonst verkleben die Blätter, weil die Creme zu warm verwendet wurde. Nach dem Abkühlen wird die Creme noch fester! Ein weiterer Grund kann sein, dass die Creme zu lange im Spritzbeutel gelegen hat und die Creme Blässchen gebildet hat, siehe dazu „Die Creme bildet nach einiger Zeit Blässchen und es ist schwieriger mit ihr schöne Blumen zu spritzen“. Ansonsten heißt es hier nur „üben, üben, üben“.

Die Creme bildet nach einiger Zeit Blässchen und es ist schwieriger mit ihr schöne Blumen zu spritzen

 Es ist typisch für Eiweißcreme, dass sie nach einiger Zeit ihre Struktur verändert und Blässchen bekommt. Es ist nicht schlimm. Man nimmt immer soviel Creme in den Spritzbeutel, wie viel man gerade benötigt und nicht die ganze Creme. Diesen Teil rührt man vor dem Füllen in den Spritzbeutel gut durch, bis die Creme wieder ihre geschmeidige und gleichmäßige Konsistenz erreicht. So verfährt man mit der restlichen Creme.

Die Konsistenz der Creme ist unter anderem auch von dem Zuckergehalt abhängig. Wenn man eine weiche und nicht zu süße Creme möchte, dann nimmt man für das Rezept 200 g Zucker. Der Nachteil ist, dass mit dieser Konsistenz das Arbeiten schwieriger sein kann und die Blumen eventuell nicht sehr definiert werden.

Wenn eine stabile Creme benötigt wird z.B. für Spritzen von Blumen, sollte man 280 g Zucker nehmen. Siehe Beispiele hier: Tulpen mit Nozzle Tülle Nr. 6 und Tulpen mit Nozzle Tülle Nr.7 oder Rosen aus Creme. Weil die Creme standfest ist, sind die Blüten der Blumen mit der Nozzle Tülle offen und das Spritzen von z.B. einzelnen Rosen gestaltet sich einfach.

Und solche schöne Blumen lassen sich damit herstellen.

16 Responses

Leave a Comment