IMG_3124b-2

Weihnachtsschlitten mit Rentier aus Royal Icing mit der Stencil-Methode

Ein schönes Ergebnis der Dekorationen mit Royal Icing kann man mit der Stencil – Methode erzeugen. Über die Stencil-Methode kann man sich hier informieren: Stencil – Methode
Das Prinzip bleibt gleich, nur dass man statt der Schokolade hier Royal Icing benutzt.

Die Figuren werden gleichmässig und glatt. Außerdem können mit dieser Methode filigrane, feine und aufwendige Muster hergestellt werden.
Zu dem geht es schnell. Jedoch braucht man hier wirklich Übung und Spitzengefühl! 
Das Resultat lässt sich aber sehen 🙂

Die Stencils werden zuerst mit Öl benetzt und dann mit Royal Icing der „Soft peak Konsistenz“ überzogen.

Die Stencil
– Schablone mit Royal Icing mehrmals Abheben und wieder auf die
Frischhaltefolie ablegen. So wird Überschüßiges abgetropft und
das Muster wird definierter.

Die Figuren mind. 24 Std. trocknen lassen.

Sehr sehr vorsichtig von der Folie lösen. Dazu habe ich entweder eine Stecknadel oder dünnes Skalpellmesser benutzt. Kurz unter die Folie stecken und vorsichtig damit die Folie von der Figur trennen. Den Schlitten zusammenbauen. Anleitung hier.

Zusatzinformation

Um die Trockenzeit der Figuren zu verkürzen, können die Figuren im Backofen ca. 10 – 15 min. bei 60°C Umluft und offener Backofentür getrocknet werden.

Nach dem Trocknen müssen die Figuren trocken gelagert werden. Sie dürfen nicht in den Kühlschrank!

Die Figuren sind sehr brüchig! Daher empfiehlt es sich gleich mehrere Exemplare zu machen!

Nach den Trocknen sind die Figuren monatelang haltbar.

Die Figuren dürfen nicht mit Sahne auf der Torte in Berührung kommen. Man kann sie entweder auf Meringue Creme, Buttercreme oder Fondant setzen. Sonst lösen sich die Figuren auf.

Royal-Icing-Figuren dürfen nicht im Kühlschrank gelagert werden, denn durch das Kondensat werden sich die Figuren auflösen.

Royal Icing kann auch ganz einfach mit Gelfarben eingefärbt werden. Ich benutze zum Färben Wilton Gelfarben.

Viel Spaß und gutes Gelingen!

6 Responses

Kommentar hinzufügen

Ihre e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflicht-Felder sind markiert *